Der letzte Kunde

Teil I: Der frühe Vogel

Irgendwann einmal kommt der Zeitpunkt, an dem Ihr letzter Kunde ins Rampenlicht tritt. Ob Sie ihn mit Wehmut oder mit Freude empfangen, liegt allein daran, wie gut Sie sich auf diesen Tag vorbereitet haben. Ist es tatsächlich Ihr letzter Kunde, der das Ende Ihres Unternehmerdaseins bedeutet, oder aber ist es Ihr Nachfolger, der Ihr Lebenswerk weiterführt? Planen Sie Ihre Nachfolge so früh wie möglich, denn …

Weiter lesen

Teil II: So etwas wie ein Startup – eine andere Brille

„Es ist, wie es ist“, mögen Sie resigniert denken, wenn Sie zusehen, wie sich Ihr Unternehmen im alltäglichen Kampf ums Überleben auf dem Markt immer weniger behaupten kann, und Sie sich den Herausforderungen immer weniger gewachsen fühlen. Wo sind Ihr Ehrgeiz, Ihre Motivation, Ihr Ideenreichtum und Ihr Mut geblieben? Erinnern Sie sich an den Existenzgründer und Vollblutunternehmer, der Sie einmal waren? Manchmal hilft eine andere Brille, denn…

Weiter lesen

Teil III: Die Anderen

Kein Unternehmen gleicht dem anderen. Deshalb beschreiten Sie auch einen individuellen Weg zu einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge. Gutgemeinte Tipps und Universallösungen von anderen treffen nicht unbedingt auch auf Ihr Unternehmen zu. Setzen Sie sich frühzeitig mit Ihrem letzten Kunden auseinander und profitieren Sie zur langfristigen Vorbereitung des Verkaufs von der Fachkompetenz eines vertrauenswürdigen Scouts. Machen Sie es anders und nicht wie die Anderen, denn…

Weiter lesen

Teil IV: Seine Sicht

Natürlich möchte der letzte Kunde mit wenig Geld und Aufwand die größtmögliche Rendite erzielen. Darauf sollten Sie vorbereitet sein. Statt sich nur dankbar zu zeigen, endlich einen Käufer gefunden zu haben, ist es vielversprechender, Ihr gut aufgestelltes Unternehmen mit Stolz zu präsentieren. So sind Sie in der Lage, sich und Ihr Unternehmen tatsächlich gut zu verkaufen. Betrachten Sie das Verkaufsgespräch einmal aus seiner Sicht, denn…

Weiter lesen

Teil V: Profi werden

Tunnelblick und Betriebsblindheit sind weit verbreitete Unternehmerkrankheiten. Im Tagesgeschäft präsentieren Sie souverän Produktportfolio und Leistungsspektrum, bei der Vorstellung Ihres Unternehmens mit seinen vorhandenen Stärken und wertvollen Ressourcen aber geraten Sie ins Stocken. Welche Vorzüge zeichnen Ihr Unternehmen denn aus und überzeugen den letzten Kunden als potentiellen Nachfolger? Früh übt sich, wer ein echter Profi werden will, denn…

Weiter lesen

Teil VI: Der Schritt zurück

Probleme bereits präventiv lösen, bevor sie entstehen – das gelingt nur, indem man einen Schritt zurückgeht, einen anderen Blickwinkel einnimmt und möglicherweise einen anderen Weg wählt. Die Kunst liegt auch hierbei darin, diese Methode sehr früh und konsequent einzusetzen, mit einem erfahrenen Scout an Ihrer Seite. Sie gewinnen mehr Leistungsfähigkeit für den erfolgreichen Auf- und Ausbau des Unternehmens und überzeugen neue Kunden. Somit führt ein Schritt zurück häufig schneller zum Ziel, denn…

Weiter lesen

Teil VII: Der Rallye-Fahrer

Der Rallye-Fahrer sitzt zwar am Steuer des Fahrzeugs, er lenkt es aber nach Anweisungen seines Beifahrers, der ihm mit wichtigen Details zur Bewältigung der unwegsamen Strecke zur Seite steht. Ein vergleichbar gutes Team bilden Unternehmer und Scout, wobei Letzterer stets den Überblick behält und auf die jeweils nächste Etappe vorbereitet. Nur ein eingespieltes Team bringt den gewünschten Erfolg. Es zahlt sich also langfristig aus, so früh wie möglich gemeinsam zu trainieren, denn…

Weiter lesen

Sprechen Sie mit uns Kontaktieren